Home
Zur Person

Weitere Optionen:

Voraussetzungen im Überblick

   weitere Informationen

 

Online-Scheidung:

   Fragebogen

  öffnet sich in einem neuen Fenster

 

 

Ablauf der Online-Scheidung

1. Mandatsbestätigung

Zunächst erhalten Sie eine Mandatsbestätigung. Falls Nachfragen nötig sind, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen.

2. Scheidungsantrag

Dann erhalten Sie einen Durchschlag des nach Ihren Angaben formulierten Scheidungsantrag. Nach evtl. telefonischer Klärung von Rückfragen wird der Scheidungsantrag dann an das zuständige Gericht gesandt.

3. Prozesskostenvorschuss

Das Gericht fängt erst an zu arbeiten, wenn der Prozesskostenvorschuss gezahlt wird. Sie können wählen, ob wir den Prozesskostenvorschuss für Sie vorlegen sollen. Wir zahlen ihn dann zusammen mit dem Scheidungsantrag ein. Der Vorteil dieses Verfahrens liegt darin, dass Zeit gespart wird. ( Alt.: Sie können auch die Alternative ankreuzen, dass Sie den Gerichtskosten-Vorschuss erst dann zahlen wollen, wenn Ihnen eine Gerichtsrechnung vorliegt.)

4. Formulare

Ausserdem schicken wir Ihnen mit normaler Post die offiziellen Fragebögen zum Versorgungsausgleich. Auf diesen Fragebögen werden Sie nach Einzelheiten zu Ihrer Rentenversicherung befragt. Falls Sie Prozesskostenhilfe beantragen wollen, senden wir Ihnen auch hierfür ein Formular.

5. Aktenzeichen des Gerichts

Dann teilen wir Ihnen das gerichtliche Aktenzeichen Ihres Verfahrens mit, das in der Regel wenige Tage nach Einsenden des Scheidungsantrags vergeben wird.

6. Unsere Rechnung Teil 1

Erst nach Vergabe des Aktenzeichens bei Gericht schicken wir Ihnen die erste Rechnung. Sie müssen also nicht zahlen, bevor Sie sicher sein können, dass alles "läuft"!

7. Kostenrechnung des Gerichts (Alt.)

Das Gericht wird Ihnen dann, wenn Sie das im Formular entsprechend angekreuzt haben, eine Kostenrechnung schicken, die Ihnen wieder sofort per E-mail zugeht.

8. Zustellung an den Nicht-Antragsteller

Entweder nach Eingang der Vorschusszahlung beim Gericht oder nach Stellung des Prozesskostenhilfeantrags wird das Gericht dem anderen Ehegatten eine Abschrift des Scheidungsantrags mit der Aufforderung zusenden, hierzu innerhalb einer bestimmten Frist Stellung zu nehmen. Es reicht aus, wenn der Ehegatte in kurzes Schreiben an das Gericht verfasst, worin er erklärt, dass er der Scheidung zustimmt und die Angaben in der Scheidungsschrift zutreffen (Aktenzeichen nicht vergessen).

9. Terminbestimmung

Erst wenn die Auskünfte der Rentenversicherungsträger zum Versorgungsausgleich bei Gericht vorliegen, wird vom Gericht ein Scheidungstermin bestimmt. Derzeit müssen Sie mit ca. 2 Monaten seit Antragstellung rechnen.

10. Scheidungstermin

Bei diesem Termin müssen regelmäßig beide Ehegatten persönlich teilnehmen (leider geht die Scheidungsverhandlung noch nicht online). An diesem Scheidungstermin werden wir teilnehmen. Die Verhandlung wird üblicherweise nur ca. 15 - 30 Minuten in Anspruch nehmen. Sie werden nur nach Ihren Personalien, dem Trennungszeitpunkt und nach dem übereinstimmenden Wunsch der Scheidung gefragt werden. Falls nicht irgendwelche aussergewöhnlichen Umstände vorliegen, wird das Gericht in diesem Termin ein Scheidungsurteil gleich verkünden.

11. Urteil

Das Urteil wird dann von Gericht ausgefertigt und an uns und dem Nicht-Antragsteller/in zugestellt. Dem Antragsteller/in werden wir die Abschrift und nach Ablauf der Rechtsmittelfrist das rechtskräftige Scheidungsurteil direkt zusenden.

12. Unsere Rechnung Teil 2

12. Mit dem Versand des Urteils erhalten Sie unsere abschließende Rechnung.

 

   zurück zur Übersicht

Downloads
Kontakt
Impressum

Für Strafverteidigungen sind wir 24 Stunden für Sie da: 0170 . 2461976

Arbeitsrecht | Familienrecht | Gesellschaftsrecht | Insolvenzrecht | Strafrecht | Verkehrsrecht | Versicherungsrecht | Mediation | Online-Scheidung
Kanzlei Wieland Finckh Wieland  Schubartstr. 1, 73430 Aalen  Telefon 07361 . 923080  Telefax 07361 . 9230819  Email info@dierechtsanwaelte.biz
©2013 Design und Programmierung: www.owd-gmbh.de